office@rc-sereno.at

Großer Priel und Spitzmauer 29. August – 30. August 2008

ein Bericht von Peter D. mit Fotos von Bernhard, Wolfgang, Erich und  Peter D.

Am letzten Augustwochende trafen sich einige Serenos und Freunde in Hinterstoder, um an den folgenden 2 Tagen Bergtouren auf den höchsten Berg im Toten Gebirge, den Großen Priel (2.515m) und auf die Spitzmauer (2.446m) zu machen.

Vom Treffpunkt beim Johanneshof in Hinterstoder ging´s noch mit dem Hütentaxi taleinwärts bis zur Polsterlucke und von dort zu Fuß in ca. 2 Stunden zum Prielschutzhaus, unserem Stützpunkt für die nächsten zwei Tage.

Am Samstag in der Früh machte sich die Gruppe mit Monika, Gabi, Bernhard, Branko und Peter auf den Weg, um den Großen Priel über den Bert-Rinesch-Klettersteig, einem der längsten und schwersten Klettersteige der Ostalpen, zu besteigen…

…während ein wenig später die zweite Gruppe mit Roswitha, Brigitte, Renate, Marianne, Patrizia, Erich und Wolfgang losmarschierte, um den Gipfel des Großen Priel über den Normalweg zu erreichen.

Da die Gruppen zeitversetzt aufgebrochen waren, erreichten wir alle so ziemlich zeitgleich den Gipfel.

Nach einer ausgiebigen Jause und einer wohlverdienten Pause stiegen wir dann gemeinsam über den Normalweg ab. Während im Gipfelbereich nahezu wolkenloser Himmel war und die Sonne schien, kam ab der Brotfallscharte Nebel auf. Nun hatten wir zwar keine Fernsicht mehr, aber dafür war es auch nicht mehr so heiß.

Na ja, und anscheinend hat der Priel doch das eine oder andere Opfer gefordert :-))

Das es bei Serenos auch nach einer anstrengenden Bergtour am Abend dann ordentlich zur Sache geht, braucht wohl nicht weiter erwähnt werden. Und so nebenbei wurden auch noch Bernhards Beine rasiert.

Während es dann am nächsten Tag ein Teil der Gruppe vorzog, auf der Terrasse des Prielschutzhauses die Sonnenstrahlen zu geniessen, ging die andere Gruppe noch über den Stodertaler Steig auf die Spitzmauer.

Nach dem gemeinsamen Talabstieg erreichten wir gesund und unverletzt unseren Ausgangspunkt und genossen noch eine herrliche Erfrischung in der Dorfstub´n in Hinterstoder.

IMPRESSIONEN VOM BERT-RINESCH STEIG

IMPRESSIONEN VON DER SPITZMAUER

Menü schließen