office@rc-sereno.at

Kroatien – Istrien – Novigrad 17. Mai bis 20. Mai 2007

2 Serenos – Brigitte und Christian – haben den „Fenstertag“ für einen Kurzurlaub in Istrien genutzt.

Sie wußten bereits von vorigen Aufenthalten in Istrien, dass sich diese Halbinsel fürs Rennradfahren aufgrund der großteils sehr guten Straßen absolut eignet – auch dass man auf dieser Halbinsel viele Höhenmeter sammelt, war keine große Überraschung.

Ausgangspunkt war Novigrad

Das Sereno „Hauptquartier“ war auf dem Campingplatz Istra Naturist in Funtana, ein kleiner, malerischer Ort zwischen Porec und Vrsar, der Ausgangspunkt für unsere Touren.

Das Wetter war traumhaft – und wenn man in so hochgelegene Ortschaften wie Buje fährt, hat man sich auch eine Pause verdient …

Und abends kann man die kulinarischen Köstlichkeiten Istriens mit kitschigem Sonnenuntergang genießen!


Istrien ist wirklich empfehlenswert, wenn man Sonne mit Meer und Radln verbinden möchte – und sportlich gesehen aufgrund des ewigen „rauf/runter“ sicher auch eine Herausforderung.

Die Besichtigung der Städte Vrsar und Porec war natürlich ein absolutes MUSS!

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich diese Gegend sehr gut zum Rennradfahren eignet, da es im Gegensatz zu Umag und Novigrad nur sanft hügelig und streckenweise auch flach ist. Weiters gibt es dort ein sehr gut ausgeschildertes Radwegenetz mit wunderschönen Touren. Für ein Frühjahrestrainingslager ist diese Gegend allemal geeignet.

Menü schließen